Ratgeber – Stimmgeräte für die akkustische / elektrische Gitarre

fenderBevor Ihr euch die Kaufempfehlungen durchlest, solltet Ihr diesen Artikel hier kurz überfliegen, um gezielter Eure Auswahl treffen zu können.

Bevor wir uns den unterschiedlichen Eigenschaften der Stimmgeräte widmen, noch ein kleiner Tipp vorweg: jeder Gitarrist sollte immer auch eine Stimmgabel sein Eigen nennen. Eine Stimmgabel ist vielleicht nicht so bequem zu benutzen wie ein elektronisches Stimmgerät, allerdings bietet sie einige wichtige Vorteile. Zum einen schult man damit fleißig sein Gehör, zum anderen ist so eine Stimmgabel unabhängig von Steckdose und Batterien. Sobald der Saft aus ist oder das Gerät einen Wackler hat, steht man mehr oder weniger blöd da. Auch sollte man als Gitarrist mit einer Stimmgabel umzugehen wissen. Mit einer Stimmgabel im Gepäck rettet Ihr so manche Jam Session am Lagerfeuer oder wo immer Ihr mit eurer Gitarre unterwegs seid.

Es gibt zwei verschieden Arten von Stimmgeräten (Tunern) die für euch relevant sind. Zum einen gibt es speziel für Gitarren ausgerichtete Stimmmgeräte, zum anderen gibt es Stimmgeräte, die für fast alle Instrumente funktionieren (chromatische Stimmgeräte). Stimmgeräte für Gitarren erkennen nur die Grundtöne der leeren Saiten, also E A D G H (B) E. Ein chromatisches Stimmgerät erkennt alle 12 Halbtöne über mehrere Oktaven. Das heisst, wer sich nur ein Gitarrenstimmgerät (Guitar Tuner) besorgt, ist in der Möglichkeit der Stimmung eingeschränkt. Wenn Ihr eure Gitarre einen Halbton tiefer stimmen wollt, oder ein Open Tuning braucht, werdet Ihr um ein chromatisches Stimmgerät nicht herum kommen. Natürlich kann man auch mit ein bißchen tricksen die Gitarre einen halbton tiefer stimmen, aber dass ist umständlich und dauert lange. Es gibt inzwischen auch Guitar Tuner die das herunterstimmen in Halbtonschritten mittels eines Flat-Schalters ermöglichen. Generell kann man aber sagen, dass sich früher oder später jeder Gitarrist ein chromatischen Stimmgerät zulegen wird. Diese sind schon sehr billig zu haben, deshalb ist es ratsam, sich gleich eines zu kaufen.

Anzeige des Stimmgerätes
Ein elektronisches Stimmgerät erkennt die Tonhöhe einer Saite, indem es die Frequenz der Schwingung misst . Dieses kann auf unterschiedliche Art angezeigt werden.

  1. LED – bei einem Stimmgerät mit LED-Anzeige werden durch Lichter die aktuelle Position des Tones angezeigt. Leuchtet der der Punkt in der Mitte (meistens grün), hat man die richtige Stimmung erreicht. Leuchten die LEDs links ist die Saite zu tief und man muss höher stimmen. Leuchten die rechten LEDs muss man runter stimmen, bis das Licht in der Mitte aufleuchtet. Diese Art der Anzeige funktioniert genau und geht auch sehr schnell.
  2. Nadeltuner – Stimmgeräte mit einer Nadel-Anzeige im Display arbeiten besonders präzise und erkennen schon geringste Abweichungen. Die meisten dieser Stimmgeräte haben zusätzlich noch 3 LEDs, mit denen man schnell eine grobe Stimmung des Instrumentes bekommt, und anschließend die Feinarbeit mit der Nadel macht. Tuner mit Nadel Anzeige werden z.B. besonders gerne von Klavierstimmern eingesetzt.
  3. LCD – Tuner mit einer LCD Anzeige arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie ein Nadeltuner, jedoch wird die Nadelbewegung nicht mechanisch sondern elektronisch dargestellt. Geschmacksache also.

Anschluss und Mikrofon
Jedes elektronische Stimmgerät verfügt über eine Klinkenbuchse (6,3 mm),  an die man seine Gitarre oder seinen Bass über ein gewöhnliches Klinkenkabel anschliessen kann. Dies ermöglicht eine exakte Tonaufnahme des Gerätes und ein komfortables Stimmen. Wer eine Akustische Gitarre Stimmen möchte, der sollte darauf achten, dass das Stimmgerät auch noch über ein eingebautes Mikrofon verfügt. Nicht jede Gitarre hat einen Tonabnehmer und selbst wenn, dann möchte man auch nicht immer mit einem Kabel hantieren. Die Qualität dieser Mikrofone ist natürlich Geräteabhängig. Solange man alleine beim Stimmen ist oder entsprechnd ohne Nebengeräusche stimmen kann, funktionieren diese Mikrofone sehr zuverlässig. Sobald die Umgebungsgeräusche aber zu laut werden, kann das Stimmen mit dem internen Mikrofon schwierig werden.

Nochmal zusammenfasssend auf was Ihr beim Kauf des Stimmgerätes achten müsst:
chromatisch oder „normal“
Anzeige des Stimgerätes nach Vorliebe
Qualität des eingebauten Mikrofones

Alles was darüber hinaus geht, wird erst für erfahrene Gitarristen interessant.
Mit diesem Wissen ausgerüstet, könnt Ihr jetzt in unseren Empfehlungen für Stimmgeräte ein bißchen stöbern. Wenn Euch der Artikel geholfen / gefallen hat, freuen wir uns über ein Feedback. Dazu könnt Ihr die Kommentar Funktion unten benutzen.

Wie immer nach dem Motto:  von Gitarristen – für Gitarristen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 27. November 2011

    Vintage Bass Amp…

    […]Ratgeber – Stimmgeräte für die akkustische / elektrische Gitarre | Magic Guitar[…]…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.